HomeÜber michKochenBackenSelbstgemachtRezensionGrundrezepteImpressum

[Rezept] Happy Frühling - Hausgemachter Rhabarbersirup (und vielleicht eine schöne Geschenkidee zum Muttertag)

Kommentare:


Happy Frühling, meine Lieben! Während ich die Fotos für diesen Post knipste, habe ich wie ein Honigkuchen gestrahlt. Ranunkeln bringen mich nämlich immer zum Strahlen. Neben Pfingstrosen sind sie meine weltliebsten Blümchen - und dass ich eine heimliche Liebe für rosafarbene Akzente hege, habe ich ja vielleicht schon das ein oder andere Mal in einem Nebensätzchen erwähnt :) Wie toll ist es dann, wenn Ranunkeln auch noch die schmückenden Statisten für ein frühlingsfabulöses Rhabarberrezept sind? Also ich persönlich finde ja, das ist ziemlich toll! Nach dem Ruccolasalat mit karamellisiertem Rhabarber (klick!) gibt's heute nämlich das zweite Rezept mit diesen wunderbaren rosaroten Vitaminbömbchen. Schnell mal ein paar hard facts zum Frühlingsgemüse, die es euch noch schmackhafter machen sollten: Rhabarber ist kalorienarm, enthält dafür aber gesunde Mineralstoffe wie Kalium, Eisen, Phosphor, Vitamine und Ballaststoffe. Na... interessiert? :)


Ich habe endlich den ersten Rhabarbersirup des Jahres eingekocht. Das Tolle daran ist, dass man den Sirup an einem dunklen und kühlen Ort gut und gern den Rest des Jahres lagern kann. So steht er stets bereit, wenn man ihn außerhalb der Rhabarbersaison in einem Gläschen Sekt, mit einer Berliner Weiße, über dem Milchreis zum Frühstück oder als prickelnde Schorle genießen möchte. 

Und so wird's gemacht:

Ich bin neugierig - habt ihr Lieblingsrhabarberrezepte, die ihr mir verraten wollt? Vielleicht könnte ich das ein oder andere ausprobieren und neue Köstlichkeiten entdecken. Schließlich muss man die Saison so richtig ausnutzen - da ist es wie mit dem Spargel. Spargelrezepte stehen auch noch viele, viele auf meiner To-cook-Liste für dieses Jahr :)

Alles Liebe,
eure Anne



Ein Fläschen Rhabarbersirup bringe ich übrigens zum Blogevent "Rhabarberglück" meiner wunderbarsten Mia vom Kochkarussell mit. Bis zum 17. Mai sucht sie auf ihrem Blog noch all eure feinen Rhabarberrezepte und freut sich bestimmt, wenn ihr mal vorbeischaut!



[Rezept] Frühlingssalat mit Ruccola, gebratenem grünen Spargel, karamellisiertem Rhabarber und Ziegenkäse

Kommentare:
Diesen Beitrag schreibe ich mit dem ersten kleinen Sonnenbrand und wiederkehrenden Sommersprossen auf der Nase - und das zu schreiben, macht richtig Spaß :) Hallo Frühling, wie schön, dass du endlich gekommen bist, um zu bleiben. Hoffen wir's! Ich weiß nicht, ob ich es schon einmal erwähnt habe, aber: ich liebe, liebe, liebe grünen Spargel - und Rhabarber! Im April beginnt für beide Gemüsesorten die offizielle Saison und dann gibt's für mich kein Halten mehr! Die nächsten Wochen nutze ich, um so viele Rezepte wie möglich zu kochen, um neue auszuprobieren und altbewährte zu reaktivieren. Heute habe ich das erste Rezept der Saison für euch und direkt mal beide Knaller-Gemüse verarbeitet! Jippi! Diesen Frühlingssalat kann ich euch wirklich nur wärmstens empfehlen. Scharf-würziger Ruccola mit gebratenem und leicht gezuckertem grünen Spargel, karamellisiertem Rhabarber und Ziegenkäse - hört sich das nicht unheimlich verlockend an?

Und so wird's gemacht:

Wie findet ihr eigentlich meine neuen Lieblingsgläser? Hach! Ich bin ganz verliebt in diese zauberhaften mattweißen Weißweingläser von T.Lucca*. Diese kleinen Schönheiten habe ich vor einiger Zeit bei Westwing* bestellt - hier findet ihr noch mehr Weingläser (klick!). Wenn ihr euch hier (klick!) bei Westwing registriert, bekommt ihr obendrauf noch ein 10€-Startguthaben! Ebenfalls von Westwing ist auch dieser hübsche hellblau-weiße Tischläufer* Mira der schwedischen Firma Nyblom Kollén, der mich schon jetzt auf den Sommer einstimmt :)

Auch mit diesem Rezept möchte ich einer ganz lieben Bloggerin herzlich zum ersten Bloggeburtstag gratulieren. Meine liebe Sia von Sia's Soulfood feiert nämlich ihre ersten 365 Blogtage und sucht unsere Soulfood Spring Rezepte - für alle, die auch noch ein Rezept beisteuern möchten, wurde das Event bis zum 21. April verlängert. Liebe Sia, hiermit widme ich dir mein allererstes Spargel & Rhabarber Rezept der Saison und gratuliere dir und deinem Blog von Herzen! Ich freue mich auf viele weitere leckere Rezepte und tolle Bilder von dir!


Alles Liebe,
eure Anne




*Werbung! Alle Artikel, die mit einem * gekennzeichnet sind, wurden mir kostenfrei von Westwing zur Verfügung gestellt. Meine Meinung bleibt davon jedoch unbeeinflusst. Vielen Dank für diese schönen Wohnaccessoires!

[Rezept] Süßkartoffelchips mit Meersalz & Rosmarin - noch ein gesunder lowcarb Snack + GIVE AWAY GEWINNERIN

Kommentare:

Jetzt, da sich der Frühling endlich häuslich einzurichten scheint, drängen sich einige Dinge auf, die man im Frühling unbedingt erledigen sollte. Da wäre beispielsweise der Frühjahrsputz. Ähem! Bei strahlendem Sonnenschein fällt es nämlich auf, wenn die Scheiben die Geschichten von Staub, Dreck und Wasserflecken der letzten Jahre Monate erzählen. Außerdem wäre es dringend notwendig, die schier überquellenden Küchenschränke aufzuräumen (gell, Sandra? ☺). Weitere wichtige Frühlingsaktionen: Angrillen, Balkonien bepflanzen, Biergartensaison eröffnen, Winterjacken einmotten und, und, und. Wie schön, dass ich noch keinen einzigen Punkt dieser Liste abgehakt habe ;) Aber einen anderen und nicht zu verachtenden Punkt könnte man ja tatsächlich mal in Angriff nehmen: die Mission "Weg mit dem Winterspeck". Mission Bikinifigur hätte irgendwie etwas überambitioniert geklungen und fast ein bisschen ironisch angesichts all der bimmelnden Schoko-Goldhäschen, die sich hier seit Ostern breit gemacht haben. Aber wieder mal ein bisschen mehr darauf zu achten, was man so  den Tag über in sich hinein schaufelt und vielleicht auch mal wieder den Bewegungsradius etwas zu erweitern, kann ja nicht schaden! Um euch und mich ein wenig bei diesem Vorhaben zu unterstützen, gibt's heute die zweite gesündere Low-carb Knabberei - nach den gerösteten Kichererbsen von neulich (klick!).

Und so wird's gemacht:


Diesen gesunden und wirklich superleckeren Knabbersnack bringe ich übrigens zur Frühlingssause der wunderbaren Natascha von Das Küchengeflüster mit. Ihr zauberhafter Blog hat nämlich ersten Geburtstag und der wird mit allen gefeiert, die ein feines Rezept mitbringen möchten. Gesucht wird alles, was bei einer stimmungsvollen Frühjahrsparty, im Picknickkörbchen oder auch auf dem Grill auf keinen Fall fehlen darf. Liebe Natascha, ich wünsche dir von Herzen alles Liebe zum ersten Blogsday Diese feinen Süßkartoffelchips sind definitiv meine Lieblingsknabberei für den Frühling - ob auf der Frühjahrsparty, Picknickkörbchen oder Grillfeier. Dass sie obendrein auch noch ziemlich gesund, low-carb (vielleicht das Unwort des Jahres? :D) und fettarm sind, ist dabei noch ein toller Nebeneffekt, oder?

So, und nun aber noch zur Verkündung der Gewinnerin des "Frau Herzblut"-Give aways. Vielen Dank, dass ihr alle mitgemacht und so fleißig kommentiert habt.

Über das Buch darf sich Alexandra von Schokoladen Fee freuen!

Herzlichen Glückwunsch, meine Liebe, das Fleischfresserchen hat dich aus dem Lostopf gefischt! :) Ich schreib' dir gleich noch eine persönliche Nachricht und dann macht sich das Buch vielleicht schon morgen auf den Weg zu dir! :)

Alles Liebe,
eure Anne


Fruehjahrssause_gr

[Dekoration & Rezept] Ideen für das Osterfrühstück (Teil 4) + Hefekränzchen mit Nussnougatfüllung + Dinkel-Miniquiche mit Möhren und Ingwer

Kommentare:
Frohe Ostern, ihr Lieben! Heute habe ich den letzten Teil meiner Ideen für das Osterfrühstück für euch. Zugebene, etwas kurzfristig für das heutige Osterfrühstück. Aber vielleicht findet ja bei einigen von euch das große gemeinsame Frühstück erst morgen statt - so wie bei mir. Und außerdem kann man Hefekränzchen mit Nussnougatfüllung und Dinkel-Miniquiche ja auch an jedem anderen Morgen den Jahres verzehren :) Ich musste euch heute einfach noch einen letzten österlichen Beitrag zeigen, bevor Langohren und Wachteleier wieder in der Dekokiste verschwinden müssen. Deshalb habe ich ein kleines Potpourri aus Dekoration (Hoppelhäschen aus Porzellan, Weidenkranz mit Federchen und Wachteleierchen und weiße Primeln), süßem Frühstücksleckerli (Hefekränzchen mit Nussnougatfüllung) und herzhafter Möhrenknabberei (Dinkel-Miniquiche) zusammengestellt. Die Fotos der Dekoration habe ich übrigens im Garten meiner Eltern geschossen - war ein ganz neues Fotografieerlebnis, mal nicht im heimischen Amateur-Fotostudio unter beherrschbaren Lichtverhältnissen zu knipsen :)


Hefekränze sind ja nun wahrlich keine neue Erfindung und zu Ostern längst ein Klassiker - in dieser Variante mit Nussnougatfüllung schmecken sie aber sogar den Zweiflern, denen Hefeteilchen eigentlich zu trocken sind. Ich gebe zu, dass Hefeteilchen lange Zeit auch nicht unbedingt zu meinen Favoriten auf den Toplätzen der Backrezepte zählten. Diese hier haben mich aber fix vom Gegenteil überzeugt. Und so muss man sie eben nicht unbedingt als Miniatur-Osternester mit den kleinen gesprenkelten Eiern dekorieren, sondern kann sie das ganze Jahr über zum Frühstück schnabulieren.

Und so wird's gemacht:


Ich habe heute noch ein weiteres Rezept für euch - Dinkel-Miniquiche mit Möhren und Ingwer. Eigentlich sollte ihm in der Zeit vor Ostern ein ganzer Post gewidmet werden. Leider musste ich nach dem Fotografieren feststellen, dass ich mit dem Ergebnis so gar nicht zufrieden war. Das konnte ich euch unmöglich in fünf-, sechs-, siebenfacher Ausführung anbieten. Das Rezept wollte ich euch aber dennoch nicht vorenthalten und so habe ich mir das beste Bild herausgesucht ;)

Und so wird's gemacht:


So ihr Lieben, damit verabschiede ich mich in den Ostersonntag! Genießt die freien Tage - ich hoffe, ihr könnt sie im Kreise eurer Lieben genießen!

Alles Liebe,
eure Anne

Und falls ihr nochmal schauen mögt, sind hier die ersten drei Teile meiner Osterdekoartionen:

Teil 1 mit Himbeer Macaron Herzchen (klick!)
Teil 2 mit niedlichen Spiegelei-Wölkchen (klick!)
Teil 3 mit weiße Schokolade Käsekuchen (klick!)



[DIY] Eierbecher aus Textilgarn - Last minute Idee für Ostern

Kommentare:


Wie bereits im letzten Post versprochen, habe ich heute das DIY dieser niedlichen kleinen Eierbecherchen für euch. Diese Eierbecherchen sind aus vielerlei Gründen ziemlich großartig. Der erste und offensichtlichste Grund: sie sind unglaublich niedlich! ;) Oder was meint ihr? Ein weiterer ziemlich offensichtlicher Grund: sie sind rosa! Entschuldigt, aber rosafarbene Eierbecher auf pastellgrünem Tisch haben doch wirklich etwas für sich. Und nun kommen die zwei absoluten Topargumente: erstens sind sie selbstgemacht und zweitens sind sie ein tolles Upcycling Produkt! Habt ihr schonmal von Textilgarn gehört? Wer gern häkelt und strikt oder es mal ausprobieren möchte, dem kann ich dieses wiederverwendete Baumwollgarn nur wärmstens ans Herz legen. Ich habe die sogenannten Zpagetti der Firma Hoooked* verwendet, auf deren Website ihr übrigens auch tolle Anleitungen für aufwendigere Häkelprojekte findet - und einige stehen sogar kostenlos zum Download (klick!).

Bei der Vorbereitung dieses Posts hat mir eine ganz liebe Freundin geholfen und mir als Handmodell assistiert :) Sie ist eine wahre Strickkönigin und kennt sich auch mit dem Häkeln allerbestens aus, ihre tollen Kreationen kann man auf ihrem Instagram-Account (klick!) bewundern. Vielen Dank, meine Liebe, für deine Hilfe und die Geduld  




Und so geht's:


Für diese niedlichen kleinen DIY Eierbecher braucht ihr nur drei Dinge: Textilgarn von Hoooked(klick!), eine Häkelnadel in der Stärke 10, eine Schere und dann kann's auch schon losgehen.

1. Schritt: Zunächst wird ein sogenannter Fadenring gehäkelt. Dazu nehmt ihr das Ende des Textilgarns wie zwischen die Finger (Bild ①). Anschließend schiebt ihr die Häkelnadel durch die Schlaufe an eurem Daumen (Bild ②), nehmt den Faden auf, der um den Zeigefinger gewickelt ist und zieht ihn zurück durch die Daumenschlaufe (Bild ③). Nun haltet ihr das entstandene Knötchen fest und löst das Textilgarn von eurer Hand. Haltet es zusammen mit dem Fadenende fest und zieht den führende Faden durch die entstandene Schlaufe (Bild ④). Nun sollte das Ganze etwa so wie auf Bild ⑤ aussehen. Nun werden sieben Luftmaschen angeschlagen und mit einer Kettenmasche zu einem Ring geschlossen. Schließlich das Ende vom Faden schön zusammenziehen, sodass sich ein Kreis wie auf Bild ⑥ bildet.

2. Schritt: Nun gehen wir zu festen Maschen über. In der ersten Runde werden die festen Maschen in die Luftmaschen gehäkelt - das heißt dort, wo der Finger auf Bild ⑦ hinweist. Das heißt, ihr stecht mir der Häkelnadel in die Luftmasche, holt den Faden (Bild ⑧) und zieht ihn durch die Masche, sodass ihr zwei Maschen auf der Nadel habt (Bild ⑨). In dieser ersten Runde werden in jede Masche einfach zwei feste Maschen gehäkelt werden. Das heißt, ihr stecht nach einer gehäkelten festen Masche noch einmal in die selbe Luftmasche und häkelt an gleicher Stelle eine weitere feste Masche. Wenn am Ende des Rings angekommen seid, wechselt ihr zum ↓

3. Schritt: In der zweiten Runde werden in jede zweite Masche zwei feste Maschen gehäkelt. Das heißt, ihr stecht nicht in jede Masche zwei Mal ein, sondern nur in jede zweite.

4. Schritt: In der letzten Runde wird wie folgt gearbeitet. Es werden nur in die hintere Schlaufe (Bild ⑩) der Maschen feste Maschen gehäkelt, sodass der Eierbecher die gewünschte Höhe erreicht. Ihr stecht also in die hintere Schlaufe jeder Masche und häkelt diese dritte Runde. Am Ende dieser Runde zieht ihr den Faden durch beide Schlaufen, das heißt ihr häkelt eine Kettmasche, und schneidet ihn ab.

5. Schritt: Die abgeschnittenen Fadenenden werden in den Eierbecher mit hinein gehäkelt, sodass keine Enden mehr zu sehen sind.

Beachte: Da jedes Textilgarn unterschiedlich stark und mal mehr, mal weniger dehnbar ist, muss die Anzahl der Luftmaschen eventuell variiert werden. Sollte sich der Rand des Fadenrings wellen, muss die Anzahl an Zunahmen verringert werden, sollte sich der Rand hochstellen, müssen mehr Maschen zugenommen werden.



Wie gefallen euch die kleinen Eierbecherchen? Habt ihr schon selbst Textilgarn verarbeitet und wenn ja, was habt ihr Feines gezaubert? :) Damit verabschiede ich mich in den Karfreitag. Macht's euch schön, ihr Lieben!

Alles Liebe,
eure Anne


*Werbung! Das Textilgarn wurde mir kostenlos von der Firma Hoooked zur Verfügung gestellt. Meine Mienung wird davon jedoch nicht beeinflusst und bleibt meine eigene. Vielen Dank, dass ich das Textilgarn ausprobieren durfte!

[Dekoration + Rezept] Ideen für das Osterfrühstück (Teil 3) mit Weiße-Schokolade-Käsekuchen

Kommentare:
Jetzt ging's ja wirklich flott - Ostern steht vor der Tür und meine Vorbereitungen für das Osterfrühstück laufen auf Hochtouren! Obwohl ich gestern Morgen kurzzeitig an meinem Geisteszustand zu zweifeln begann, als es beim Blick aus dem Fenster doch tatsächlich schneite. Ende März! Schnee! Ein frühzeitiger Aprilscherz? Pff! Nicht mit mir! Ich setze dem Schietwetter heute einen 100&ig frühlingshaften Post entgegen. Mit Pastellfarben in Rosa und Grün - und mit ein paar kleinen Mümmelmännern, ist doch klar! Nimm das, du doofes Wetter! Der dritte Teil meiner Dekorationsideen für das Osterfrühstück am Wochenende kommt außerdem mit einem leckeren Weiße-Schokolade-Käsekuchen daher. Einer dieser tollen no-bake Käsekuchen, die - abgesehen von der Kühlzeit - ganz fix zubereitet sind.

Nun aber erst einmal zurück zur heutigen Osterdekoration und zwei heiß geliebten neuen Lieblingsstücken. Diese rosafarbene Tortenplatte* von Bloomingville steht ja schon ewig auf meiner Wunschliste. Hatte ich bereits erwähnt, dass ich eine unsägliche Schwäche für Kuchenplatte habe? ;) Diese dekorativen Präsentierteller nehmen mittlerweile ein ganzes Regalbrett in unserer Geschirr-Vitrine ein, zentimetergenau übereinander gestapelt. Genau genommen machen es sich ein paar von ihnen sogar schon oben auf der Vitrine gemütlich. Dieses formschöne Exemplar von Bloomingville, das übrigens Caroline heißt, ist mit seinen 31 Zentimetern im Durchmesser ganz schön groß geraten. Das glasierte Porzellan ist matt und fühlt sich toll an. Auf der Caroline kann man nicht nur toll Kuchen und Torten anrichten, sondern auch allerlei andere Köstlichkeiten. Für mein Osterfrühstück werde ich sie vielleicht als Aufschnittplatte umfunktionieren oder mit einem Blumengesteck schmücken!

Und wie gefällt euch das pastellgrüne Tischen, auf dem Caro, Käsekuchen und Hoppelhäschen platziert sind? :) Darf ich vorstellen - Betty Sue, mein neuer Balkontisch*! Abgesehen von ihren klangvollen Mädchennamen passen Kuchenplatte und Tischchen doch auch farblich toll zusammen, oder? Betty Sue präsentiert sich in lackiertem Massivholz und bietet mit knapp 60 cm großen Seiten genug Platz für ein Osterfrühstück zu zwei. Das hübsche Pastellgrün hat mich auch dazu inspiriert, den Weiße-Schokolade-Käsekuchen mit einem essbaren Osternest in selbigem Farbton zu dekorieren. Ein Porzellanhäschen in die Mitte gesetzt und ein paar Zuckereier drum herum verstreut - et voilà, fertig ist der österliche Eins-fix-drei-Osterkuchen.

Und so wird's gemacht:


Nun erwarten euch am Freitag noch ein österliches DIY (siehe unten) und am Wochenende ein weiterer und leider letzter Dekopost mit zwei Rezepten auf dem Blog - und schwups, ist Ostern da!

Alles Liebe,
eure Anne
 

Bezugsquellen (keine Affiliatelinks):

Balkontisch in Pastellgrün* - Garden Guerilla über Home24 (klick!)
Kuchenplatte in Rosa* - Bloomingville über Home24 (klick!)
Frühstücksteller in Weiß - IKEA (klick!)
Kuchengabeln - Flohmarkt
Das last-minute DIY für diese niedlichen Eierbecher folgt ganz bald in einem anderen Beitrag.

Werbung! Alle Artikel, die mit einem * gekennzeichnet sind, wurden mir kostenfrei von Home24 zur Verfügung gestellt. Meine Meinung bleibt davon jedoch unbeeinflusst. Vielen Dank für diese Frühlingsaccessoires!

[Dekoration] Ideen für das Osterfrühstück (Teil 2) mit Spiegelei Wölkchen

1 Kommentar:

Nachdem der erste Teil meiner Dekoideen für das Osterfrühstück (klick!) so gut bei euch angekommen ist - vielen Dank für eure zahlreichen zauberhaften Kommentare und Nachrichten -, kommt heute der zweite Teil! Weniger farbenfroh als der erste, dafür klassisch, clean und mit raffinierten Details! Von meiner ausgeprägten Zuneigung für Weiß all over habe ich euch ja schon häufiger berichtet - es ist aber auch einfach eine super Grundfarbe, die man mit ein paar tollen Farbtupfern prima ergänzen kann. Nicht umsonst sind gut 99% der Möbel in unserer Wohnung - ihr habt es richtig erraten - weiß! ;) Das rebellische eine Prozent ist unsere Couch, die kleine Aufrührerin.

Bei Design3000 gibt es zur Zeit viele zauberhafte Ostergeschenke*, über die sich nicht nur jeder Gastgeber als Mitbringsel freuen würde, sondern die sich auch toll in ein Osterfrühstückensamble integrieren lassen. Ich durfte einige dieser hübschen Sachen für diesen Post einsetzen und sie werden sich auch ganz bestimmt auf meinem Osterfrühstückstisch wiederfinden :)
Gelb ist ja nun eigentlich nicht so meine Farbe und sie findet sich tatsächlich nicht in meinem Kleiderschrank. Zusammen mit meinen sehr dunklen Haaren würde sich die Assoziation einer überdimensionalen Biene Maja nämlich förmlich aufdrängen ;) Aber das satte Gelb blühender Narzissen liebe ich! Der perfekte Frühlingsbote! Zur Zeit kann ich bei keinem Einkauf an ihnen vorbeigehen und habe eigentlich immer ein kleines Bund im Wohnzimmer stehen. Deshalb dürfen sie natürlich auch bei einem der österlichen Dekoposts nicht fehlen. Obendrein passen sie auch ganz wunderbar zu den Ostergeschenken* von Design3000. Ein einzelner Stängel beispielsweise kommt in der Häschenvase* (klick!)  richtig gut zur Geltung. Allzu überladenes Gehoppel muss man ja nun nicht auf dem Tisch haben. Aber ein paar schlichte Hasendetails finde ich toll. Dazu gehört auch der hübsche Langohr-Serviettenring* (klick!), den es übrigens nicht nur in weiß, sondern auch in grün, orange, pink und rot gibt. Ein ganz kleiner dritter Hase hat sich auch noch eingeschlichen, habt ihr ihn entdeckt? ;)


Heute habe ich im engsten Sinne des Wortes kein Rezept für euch - aber eine tolle Idee gibt's trotzdem. Eierspeisen gehören natürlich unbedingt zu einem Osterfrühstück! Ich mag sie alle - gekochte Eier, Rührei, Omlette und Spiegelei. Ab jetzt mag ich am allerliebsten mein Spiegelei in Wölkchenform. Ist das nicht zu niedlich? Das Förmchen* dazu gibt es ebenfalls bei Design3000 (klick!). Garniert mit ein paar Schnittlauchhalmen als Gras und vielleicht noch einigen feinen Streifen gelber Paprika als Sonnenstrahlen, dürften nicht nur Kinderaugen am Frühstückstisch zum Leuchten bringen.

Innerhalb der nächsten Woche erwarten euch noch zwei weitere Ideen und Rezepte für ein gelungenes Osterfrühstück mit euren Lieben! Und ich sage nur so viel: Rosa war bislang erschreckend unterrepräsentiert und etwas Rustikales gab es auch noch nicht zu sehen ;)

Alles Liebe,
eure Anne

Bezugsquellen (keine Affiliatelinks):

Leonardo Dekofigur Hase mit Vase grau* - Design3000 (klick!
Monkey Business Spiegeleiform Sunnyside* - Design3000 (klick!
Koziol Serviettenring Hazel solid weiß* - Design3000 (klick!)
Authentics Eierlöffel Eiko* - Design3000 (klick! / klick! / klick!
Koziol Schneidebrett Hazel solid senfgrün* - Design3000 (klick!)




Werbung! Alle Artikel, die mit einem * gekennzeichnet sind, wurden mir kostenfrei von Design3000 zur Verfügung gestellt. Meine Meinung bleibt davon jedoch unbeeinflusst. Vielen Dank für diese schönen Ostergeschenke!