HomeAboutRezeptindexSelbstgemachtInteriorGrundrezepteImpressumDatenschutzerklärung

[Rezept] Veganer Kokos-Zitronengras-Milchreis mit Mangosauce (laktosefrei / glutenfrei)

Kommentare:


Ihr Lieben, ist der letzte Blogbeitrag wirklich schon wieder zwei Wochen her? Ohje! Aber ich kann es erklären ;) In letzter Zeit war nämlich im Leben 1.0 so einiges los. Es mangelt mir nicht an Ideen - im Gegenteil-, aber die Umsetzung gestaltet sich teilweise etwas schwierig. Es ist ja nicht so, dass ich blogmäßig total untätig war. Ich war zum Beispiel letzte Woche auf zwei tollen Event, von denen ich euch schon bald mehr berichten werden. Außerdem habe ich das ein oder andere Rezept ausgetüftelt, gekocht und sogar fotografiert. Da mein Laptop zur Zeit aber eine spätpubertäre Bockphase auslebt, ist das Aufbereiten der Fotos momentan so eine Sache. Allein das Überspielen der Bilder kann durchaus mal drei Anläufe benötigen und ein bis zwei geschlagene Stunden dauern. Hrmpf! Normalerweise gucke ich mir die Bilder nämlich immer während des Fotografierens direkt auf dem Laptop an. So kann ich direkt entscheiden, ob sie top oder flopp sind, und was ich ändern muss. Da hatte Monsieur MacBook allerdings etwas gegen und so musste ich mich für den Moment mit den winzigen Vorschaubildchen auf dem Display der Kamera zufrieden geben. Die waren okay. Aber die großformatige Wahrheit am Bildschirm ließ mich schaudern. Da wäre nicht mal mehr mit Photoshop genug rauszuholen gewesen ;) Kurzum habe ich die Fotos zu unzeigbarem Material erklärt. So wanderten also drei Rezepte samt matschigen Bildmaterials postwendend in die digitale Tonne. Deshalb freue ich mich umso mehr, euch heute dieses vegane Rezeptchen zeigen zu können.

Ich habe euch heute nämlich einen Milchreis mitgebracht. Und alle so: "Laaaangweilig!" Beim Thema Milchreis schießen einem ja doch direkt Bilder vom Mittagessen im Kindergarten durch den Kopf - von breiiger Matschepampe mit einem Klecks Rote Grütze. Nix da! Heute kommt die exotische Variante des Kindergartenklassikers. Mit fruchtig-süßer Mangosauce statt klebriger Rote Grütze und mit einer feinen Note Zitronengras. Außerdem ist mein Milchreis vegan! Er wird nämlich ganz ohne Kuhmilch, sondern mit ungesüßter Kokosmilch zubereitet. Das hat natürlich auch den Vorteil, dass er nicht nur für Veganer, sondern auch für Menschen mit beispielsweise Laktoseintoleranz geeignet ist. Und jetzt kommt der Clou! Dieser Kokos-Zitronen-Milchreis kann bei vielen der aktuell diskutierte Ernährungsformen und -unverträglichkeiten schnabuliert werden: er ist vegan, laktosefrei, glutenfrei, ohne Raffinade-Zucker zubereitet und eignet sich auch für Paleo. Die einzige Süße in Form von Fruchtzucker bringt nämlich die Mango mit.

Und so wird's gemacht:



Den Geschmackstest durch Monsieur Fleischfresserchen hat der Milchreis übrigens auch bestanden. Besser noch, als ich ihm verraten habe, was denn eigentlich alles drin ist, meinte er: "Lecker! Alles, was ich gerne mag!" Manchmal ist er doch wirklich herzig! Also scheut euch nicht, das Rezept mal auszuprobieren. Wer's exotisch mag, wird's lieben :) Wollt ihr eigentlich häufiger Rezepte bei Chèvre Culinaire, die für verschiedene Lebensmittelunverträglichkeiten geeignet sind? Machen wir doch mal eine kleine repräsentative Umfrage unter euch wunderbaren Lesern, wie viele Allergiker hier unterwegs sind ;)

Alles Liebe & einen zauberhaften Sonntag,
eure Anne




[Rezept] Mini-Hochzeitstörtchen in Ombré für Sarah von "Alles und Anderes" (Gastbeitrag)

Kommentare:

Ihr Lieben, heute zeige ich euch einen ganz besonderen Beitrag. Ganz besonders, weil ich ihn für einen außerordentlich besonderen Anlass schreiben und fotografieren durfte. Vielleicht deuten die Farben ja bereits etwas an?! ;) Ganz genau, es geht um den schönsten Tag im Leben einer besonders lieben Blogkollegin. Die wunderbare Sarah von "Alles und Anderes" hat am vergangenen Freitag nämlich ihrem Liebsten das Ja-Wort gegeben. So ein Hochzeitstag verlangt natürlich - besonders in der Zeit kurz vor dem großen Tag - einige Aufmerksamkeit. Anschließend möchte man die Zeit als frisch gebackenes Ehepaar natürlich in vollen Zügen genießen und düst deshalb in die Flitterwochen. So auch Sarah - habt eine gute Reise, meine Liebe, und die allerallerschönsten Flitterwochen Deshalb darf ich sie zusammen mit einigen anderen Bloggerinnen im Juni auf ihrem Blog mit einigen Gastbeiträgen rund um das Thema... ihr ahnt es... Hochzeit unterstützen :)



Das Thema Hochzeit ist ja genau mein Ding. Wäre ich ein bisschen wagemutiger, würde ich wahrscheinlich sogar mein berufliches Glück im Hochzeitsgeschäft suchen. Hochzeitsplanung ist in meiner (vermutlich auch etwas romantisierten) Vorstellung der absolute Traumjob! Man ist den ganzen Tag von per se glücklichen Menschen (Dienstleister ausgenommen ;)) umgeben, darf sie auf dem Weg zu und schließlich auch an ihrem persönlich schönsten Tag des Lebens begleiten und die Vorstellungen und Wünsche von einer traumhaften Feier umsetzen. Deshalb freue ich mich natürlich riesig, dass ich Sarah in dieser spannenden Zeit mit einem kleinen Gastbeitrag zur Seite stehen darf. Ich bin mir sicher, dass die zwei ihren persönlichen Traumtag erlebt haben. Ich durfte auch schon einen winzigen Blick auf ein Hochzeitsfoto werfen und kann sagen: sie sahen auch einfach umwerfend aus, die beiden Frischvermählten.


Nun aber zu der kleinen süßen Köstlichkeit, die ich Sarah mitgebracht habe. Es sind Hochzeitstörtchen in der Miniversion und in zartrosafarbenem Ombré geworden. Weil Sarah mir im Vorhinein verraten hat, dass ihre Hochzeitsfarben ganz in Weiß, Altrosè und Pfirsich gehalten sein werden, war die Farbwahl natürlich obligatorisch ;) Das Rezept gibt es natürlich in ausführlicher Form in meinem Gastbeitrag auf "Alles und Anderes" (klick!). Trotzdem gibt's hier natürlich auch noch mal das Rezeptfoto - der Vollständigkeit halber ;)

Edit: Woran liegt es eigentlich, dass Blogger die Bilder immer wieder so weit runterrechnet, dass am Ende ein kleiner Pixelberg zurückbleibt? Bei dem heutigen Rezeptbild ist es mir ganz besonders aufgefallen!

Und so wird's gemacht:


Liebe Sarah, es war mir ein Fest, auf deinem Blog Gast zu sein. Ich wünsche euch von Herzen alles, alles Liebe und eine wunderbare Zeit! Ich wünsche euch Sonnenstrahlen, Konfettiregen, Bauchkribbeln, Herzklopfen, Sternschnuppennächte & all das, was ihr euch wünscht!

Und euch allen wünsche ich natürlich einen zauberhaften Sonntag. Möge er genauso sonnig wie der Samstag werden, den habe ich nämlich ganztags bei der Arbeit verbracht und lediglich in meinen Pausen durften die Sonnenstrahlen ein bisschen meine Nase kitzeln ;)

Alles Liebe,
eure Anne